Gilberte de Courgenay

Patriotische Figur (1896–1957)

Gilberte de Courgenay, mit bürgerlichem Namen Gilberte Montavon, wurde 1896 in Courgenay geboren. Als der Erste Weltkrieg ausbrach, arbeitete sie im Hôtel de la Gare in Courgenay als Kellnerin. Die Ajoie wurde aufgrund ihrer Nähe zur Grenze zum Armeestützpunkt, und die dort stationierten Soldaten kehrten gerne als Gäste im Hôtel de la Gare ein.

Die charmante Jurassierin wurde rasch zur Heldin der Truppe. Ein über sie verfasstes Militärlied machte sie bei den Soldaten im ganzen Land bekannt. Sie wurde als Frau besungen, die den im Jura stationierten Truppen mit ihrer zuvorkommenden und fröhlichen Art Mut zu machen wusste.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde ihre Geschichte im Dienste der geistigen Landesverteidigung verfilmt. «Petite Gilberte» wurde damit zu einer wichtigen patriotischen Figur der Schweiz.

Die #WOODVETIA-Figur von Gilberte de Courgenay wurde aus Schweizer Holz geschaffen. Die verwendete Rotbuche stammt aus einem Wald bei Courgenay und ist ungefähr 105 Jahre alt.

Hergestellt in Zusammenarbeit mit:
P. Aecherli AG, Regensdorf
Forstdienst Courgenay, Courgenay
Corbat Holding SA, Vendlincourt
CNC - Holzbearbeitung Vock GmbH, Wohlen